KünstlerInnen News

 

Andreas Schager

Von der Donau zurück an die Spree
Andreas Schager eröffnet seine Saison auf der Donaubühne Tulln mit dem Klassik Open Air "Götterklang trifft Donaugold" am 03.09.2021. Weitere Mitwirkende sind die Geigerin Lidia Baich und der Bass Günther Groissböck.

Weiter geht es an der Spree als Florestan im Fidelio an der Staatsoper Unter den Linden.

Termine: 11. & 19.09.2021.

mehr über Andreas Schager 
 








 

Scott Hendricks

Die Show hat begonnen! Rigoletto bei den Bregenzer Festspielen 2021
Seit dem 23.7. ist Scott Hendricks endlich wieder als Rigoletto bei der diesjährigen Ausgabe der Bregenzer Festspiele zu erleben.

Weitere Vorstellungen der spektakulären Inszenierung von Christoph Stölzl mit Hendricks in der Titelpartie am:
28., 31. Juli sowie 03., 06., 13., 18., 22. August.
Am Pult stehen alternierend Julia Jones und Daniel Cohen.

Ebenfalls dabei ist David Ostrek, der wie schon 2019 den Grafen von Ceprano an folgenden Abenden gibt:
28., 31. Juli sowie 03., 05., 07., 11., 14., 17., 19., 21. August

mehr über Scott Hendricks 



 

Niina Keitel & Marjukka Tepponen

Verborgene Liebe, Eifersucht und Rache...
Cavalleria rusticana & Pagliacci in Helsinki
Es wird ein doppeltes Rollendebüt sein, wenn am 20. August Damiano Michielettos preisgekrönte Produktion von Mascagnis Cavalleria rusticana und Leoncavallos Pagliacci in Helsinki über die Bühne läuft.
In dem wohl tragischsten und berühmtesten Doppelakt der Operngeschichte sind erstmals Niina Keitel als Santuzza und Marjukka Tepponen als Nedda zu erleben. Die musikalische Leitung übernimmt der neue Generalmusikdirektor der Finnischen Nationaloper, Hannu Linntu.
 
Vorstellungen am: 20., 24., 26., 28. August und 01., 03., 07., 09., 11., 14. September 2021

Fotos: © Heikki Tuuli & Ilkka Saastamoinen /Finnish National Opera

mehr über Niina Keitel 
mehr über Marjukka Tepponen
 

Matthew Wild

Neu im General Management - "Königskinder"-Premiere in Erl
Wir heißen den Südafrikanischen Regisseur Matthew Wild im General Management herzlich willkommen!
Wir freuen uns auf Matthew Wilds neue Regiearbeit der Oper 'Königskinder' von  E. Humperdinck, die am  9. Juli 2021 bei den Tiroler Festspielen in Erl Premiere feiert (musikalische Leitung: Karsten Januschke).
Wild stellt sich die Frage: ist Humperdincks Oper ein “exzentrisches Durcheinander verschiedenster Märchen“ (Cosima Wagner) oder beinhaltet sie vielmehr doch komplexe psychologische Zusammenhänge im Stile postmoderner Literatur und Filme? Seine spannende Auseinandersetzung ist an folgenden Tagen zu erleben: 
9. (Premiere), 11., 17. Juli 2021

mehr über Matthew Wild 
 

Andreas Schager

Endlich wieder Oper! Bacchus in der Oper Frankfurt
Unter der musikalischen Leitung des Berliner Staatskapellmeisters Thomas Guggeis und mit dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester übernimmt Andreas Schager die Partie des Bacchus in zwei konzertanten Aufführungen von R. Strauss’ Ariadne auf Naxos am 20. und 25. Juni.

Seine Fans im Rhein/Main Gebiet dürfen sich außerdem auf eine baldige Rückkehr für den Wiesbadener Ring schon im kommenden Juli freuen.

mehr über Andreas Schager 



 

Tuomas Pursio

Uraufführung mit Finnen-Power in Aix-en-Provence!
Eine finnische Hochzeitsfeier wird von Geistern der Vergangenheit heimgesucht. Das ist der Rahmen der Handlung von Kaija Saariahos Oper "Innocence", die am 3. Juli beim Festival International d'Art Lyrique d'Aix-en-Provence uraufgeführt wird.

Unter der Leitung von Susanna Mälkki und in der Regie von Simon Stone steht Tuomas Pursio in der Rolle des "Father-in-Law" auf der Bühne, neben u.a. Magdalena Kozenà und Sandrina Piau in den Hauptrollen. Dieses höchst interessante Werk (Libretto von Sofi Oksanen) wird in mehreren verschiedenen Sprachen gesungen und verspricht mit seiner kraftvollen Musik ein spannendes Erlebnis!

Weitere Vorstellungen am:
6., 10. und 12.07.2021

Weitere Infos zur Oper unter:
www.festival-aix.com/... 

mehr über Tuomas Pursio 
 

Samuel Youn & Miljenko Turk

Samuel Youn und Miljenko Turk begeistern an der Oper Köln
Unter der Leitung von FranÇois-Xavier Roth haben Samuel Youn als Mephistopheles und Miljenko Turk als Valentin in Charles Gounods “Faust” endlich wieder Vorstellungen mit Publikum.

Die Presse feierte die beiden als "Glanzbesetzung für die finstere Rolle des Mephistopheles" (Samuel Youn) und "mit beeindruckender stimmlicher Klarheit die lyrischen Momente seiner Figur herzergreifend gestaltet" (Miljenko Turk).

Also nicht verpassen, die letzten Möglichkeiten sind am 24. und 26. Juni  (Inszenierung: Johannes Erath).

mehr über Samuel Youn
mehr über Miljenko Turk 
 

Anna Bonitatibus

Agrippina-Premiere in Hamburg!
Am 28. Mai feiert Barrie Koskys Neuproduktion AGRIPPINA ihre Premiere mit Anna Bonitatibus in der Titelrolle und endlich wieder Zuschauern in der Staatsoper Hamburg!

Weitere Vorstellungen am: 03./06. und 10. Juni.

mehr über Anna Bonitatibus










 
 

Jörg Halubek

CD Projekt mit Mehrwert "Bach Organ Landscapes"
Wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat oder wen das Fernweh aktuell nicht loslassen möchte, sollte sich unbedingt mit Jörg Halubeks musikalischem Projekt "Bach - Organ - Landscapes“ beschäftigen, das die Gesamteinspielung von Johann Sebastian Bachs Orgelwerk auf historischen Instrumenten der verschiedenen Bachregionen, sich zum Auftrag gemacht hat. Gerade sind die ersten zwei CD-Alben dieser Reihe bei Berlin Classics erschienen. Auf seiner faszinierenden Reise zu Johann Sebastian Bach prägenden Orgelbauern und seiner Suche nach dem historischen Bach Orgelklang, begibt sich der Dirigent, Cembalist und Organist Jörg Halubek an die Original Schauplätze mit seinen wunderschönen Kirchen, den kunstvollen Instrumenten und den herrlichen Landschaften der Umgebung. Neben den reinen Tonaufnahmen werden die Reisen mit Fotos und Videos eindrucksvoll dokumentiert.

Mehr dazu unter: www.organ-landscpaes.com 

Auch wurde am 3.12.2020 im SWR Fernsehen in der Sendung "Kunscht! - Kultur im Südwesten" über das Projekt ausführlich berichtet: www.swr.de/...  

Neben einer schönen Vinyl Edition, stehen die Alben der Organ-Landscapes auch auf allen digitalen Kanälen zum Download und Streaming zur Verfügung.

mehr über Jörg Halubek 
 

Konstantin Ingenpass

Gewinner des 1.Preis beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart 
Beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Stuttgarter Hugo-Wolf-Akademie haben der deutsche Bariton Konstantin Ingenpaß und die südkoreanische Pianistin Hyun-hwa Park den 1. Preis gewonnen - der Wettbewerb fand unter dem Vorsitz von Kammersängerin Brigitte Fassbaender statt. 

Ausschnitt aus dem Preisträgerkonzert in Stuttgart 

 

Arttu Kataja

Debüt beim Sibelius Festival in Lahti als Kullervo
Auch dieses Jahr lädt das Lahti Symphony Orchestra ein, im finnischen Lahti über mehrere Tage den Nationalkomponisten Jean Sibelius musikalisch zu feiern.
Mit dabei ist erstmals Landsmann Arttu Kataja, der die Partie des Kullervo in der gleichnamigen sinfonischen Dichtung übernehmen wird.
Basierend auf dem Nationalepos ‚Kalevala‘ erzählt das gar als „Geburtsstunde der finnischen Musik“ bezeichnete Jugendwerk Sibelius‘ die Geschichte des Antihelden Kullervo.
 
Das Konzert findet am 2. September in der Sibelius Hall in Lahti statt.
Die musikalische Leitung übernimmt die künstlerische Leiterin des Festivals sowie neue Chefdirigentin des Lahti Symphony Orchestra, Dalia Stasevska.
 
Mehr Informationen zum Konzert:
www.sinfonialahti.fi/... 

mehr über Arttu Kataja 
 

Jussi Myllys

Florestan Debüt in Espoo und Tito Premiere in Düsseldorf
Wir freuen uns mit Jussi Myllys auf sein Rollendebüt als Florestan in Beethovens Fidelio am Espoo City Theatre in Finnland. Es inszeniert der international gefeierte Regisseur und künstlerische Leiter in Espoo, Erik Söderblom, Okko Kamu hat die musikalische Leitung und es spielt die Tapiola Sinfonietta.
Premiere: 24. August 2021 - weitere Vorstellungen: 26. und 28. August 2021

Im Herbst kehrt Jussi Myllys an sein Stammhaus, die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf, in einer Neuproduktion von Regisseur Martin Schulz mit der Titelpartie des Titus in Mozarts' La Clemenza di Tito zurück.
Premiere 9. Oktober 2021 - weitere Vorstellungen 24., 30. Oktober; 7., 18., 28. November und 29. Dezember 2021.  

mehr über Jussi Myllys 
 

Dagmar Manzel

Spätsommer-Sehnsucht beim MDR-Musiksommer 2021
Das Publikum des MDR-Musiksommers darf sich auf einen musikalischen Abend mit Dagmar Manzel und ihren Musikern freuen. Mit ihrem „Sehnsucht“-Programm mit Liedern von u.a. Paul Abraham, Kurt Weill, Friedrich Holländer und Hanns Eisler gastiert Dagmar am 20. August 2021 im Stadthaus der Lutherstadt Wittenberg.

Ihr Berliner Publikum kann sie wieder ab dem 10. September erleben, wenn die Erfolgsproduktion „Eine Frau, die weiß was sie will“ an der Komischen Oper erneut über die Bühne geht.
Weitere Vorstellungen am 12. und 25. September

mehr über Dagmar Manzel 





 

Anna Bonitatibus

Rossini trifft Beethoven
Von seinem angeblichen Treffen mit Beethoven 1822 in Wien hatte Rossini unter anderen Richard Wagner erzählt - bestätigt wurde dieses Treffen seitens Beethoven aber nie.
Ob nun wahr oder nicht, liefert die Geschichte den Rahmen für das Recital-Programm, in dem Anna Bonitatibus die beiden Maestri nebeneinander und sich gegenüber stellt - ein wunderbares musikalisches Treffen!

Das Konzert findet am 11. Juli in der Londoner Wigmore Hall statt. Am Klavier begleitet Simon Lepper.

mehr über Anna Bonitatibus 



 
 

Mika Kares

König Marke-Debüt in Starbesetzung in München!
Nach Auftritten als Balthazar (La Favorite), Massimiliano (I masnadieri), Sarastro (Die Zauberflöte), Ramphis (Aida), Oroveso (Norma) und Raimondo (Lucia di Lammermoor) darf am 29. Juni Mika Kares im Rahmen der Münchner Opernfestspiele an der Bayerischen Staatsoper München nun auch sein Debüt als König Marke in TRISTAN UND ISOLDE feiern!
In der Regie von Krzysztof Warlikowski und unter der Leitung von Kirill Petrenko debütieren ebenfalls Jonas Kaufmann und Anja Harteros in den Titelpartien.

Weitere Vorstellungen am:
4., 8., 13. und 31.07.2021  

mehr über Mika Kares 
 

Heather Engebretson

Unverhofftes Debüt als Figaro Comtessa
Nachdem in dieser Spielzeit lange Zeit nur Absagen unseren Weg säumten, gab es mit der Einladung für Heather Engebretson, kurzfristig als Comtessa die Wiederaufnahme des Figaro an der Oper Frankfurt zu übernehmen, doch noch ein Happy End für die Saison von Heather Engebretson.

Unter der Leitung von Finnegan Downie Dear steht sie in dieser Spielzeit noch an folgenden Abenden in Frankfurt auf der Bühne: 19./26. Juni und 03. Juli.

mehr über Heather Engebretson 
 







 

Dagmar Manzel

Wiederaufnahme von Pierrot Lunaire an der Komischen Oper Berlin
Ende Juni gibt es gleich drei Mal die Möglichkeit Dagmar Manzel in Barrie Koskys Inszenierung des Pierrot Lunaire zu bestaunen. Unter der musikalischen Leitung von Christoph Breidler wird sie in dieser ganz besonderen Produktion am 23./27. und 30. Juni auf der Bühne stehen.

mehr über Dagmar Manzel 
 






 

Hartmut Haenchen

Zurück in den Niederlanden
Hartmut Haenchen dirigiert in den nächsten Wochen gleich zwei holländische Orchester, die man leider nur im zur Zeit obligatorischen Streaming ohne Zuschauer erleben kann, aber das soll die Freude darauf nicht schmälern!

Haydn, Brahms und Diepenbrock gibt es am 27.03, mit der Philharmonie Zuidnederland und Isabelle van Keulen an der Violine, um 20 Uhr unter folgendem Link:
 www.classic.nl 

Am 8.04 folgt dann ein Programm aus Orchesterliedern von Strauss und Wolf, sowie der Pathétique von Tschaikowsky mit dem Noord-Nederlands Orkest und Sopranistin Annemarie Kremer. Ab 20 Uhr unter folgenden Links:
www.omropfryslan.nl 
www.rtvdrenthe.nl

mehr über Hartmut Haenchen 

 

Vincent Wolfsteiner

Salome in Starbesetzung am Bolschoi
Am 25ten Februar feiert die Salome in der Regie von Claus Guth unter der Leitung von Tugan Sokhiev am Bolschoi in Moskau Premiere. In der Titelpartie ist Asmik Grigorian zu erleben. Vincent Wolfsteiner singt den Herodes nach seinen Gastspielen an den Staatsopern in Berlin und Wien nun auch erstmals in der russischen Hauptstadt.

Weitere Vorstellungen mit Vincent Wolfsteiner:
26,27, 28.02 und 02.03.2021.

mehr über Vincent Wolfsteiner 
 















 

Arttu Kataja

Arttu Kataja: Lied CD Neuerscheinung "Serious Songs"
Arttu Kataja's (Bariton) und Paulina Tukiainen's (Piano) neueste Lied CD, die unter dem Titel "Serious Songs" bei Alba Records mit Werken von Jean Sibelius, Johannes Brahms, Robert Schumann und Toivo Kuula erschienen ist, ist nun endlich auch in Deutschland angekommen. Die CD wurde bereits in Finnland von der Presse aufs höchste gelobt - Arttu Kataja beweist erneut seine Meisterschaft in der Königsklasse des Singens. Das Release Konzert an der Berliner Staatsoper wird aufgrund der aktuellen Absagen und Verschiebungen, hoffentlich noch in dieser Saison ein neues Datum finden.

www.alba.fi/... 

mehr über Arttu Kataja 

Elliott C. Hines, Andrew Harris & Michael Smallwood

Streaming im Lockdown an der Scala
In den allerneuesten Streaming Produktionen des Teatro alla Scala konnten Elliott Carlton Hines (Bariton) Andrew Harris (Bass) und Michael Smallwood (Tenor) Anfang 2021 ihr Debüt in Kurt Weills DIE SIEBEN TODSÜNDEN / MAHAGONNY-SONGSPIEL unter Riccardo Chailly und einer Regie von Irina Brook feiern!
Andrew Harris war zuvor schon in R. Strauss Salomé auch unter der Leitung von Riccardo Chailly und der Regie von Damiano Michieletto ins neue Jahr gestartet.

mehr über Elliott Carlton Hines 
mehr über Andrew Harris
mehr über Michael Smallwood
 

Mika Kares, Tuomas Katajala, Markus Suihkonen

Der heilige Gral mit Abstand
Schon mal von Wagners Parsifal mit Orgel gehört? Am 22. Oktober beim Eurajoki Bel Canto Festival konnte genau dies erlebt werden, als u.a. Mika Kares (Gurnemanz), Tuomas Katajala (Parsifal),
Markus Suihkonen (Titurel & Gralsritter) und Tuija Knihtilä (Kundry) eine fantastische Darbietung der Oper in der Kirche in Eurajoki gaben, nur von der Orgel begleitet (gespielt von Ilpo Laspas).
Mit unseren finnischen Künstlern wird es nie langweilig, denn der Auftritt war gleichzeitig das Rollendebüt von sowohl Mika Kares als auch Tuomas Katajala, bravi!
Foto: Sanna Salo  

mehr über Mika Kares
mehr über Tuomas Katajala
mehr über Markus Suihkonen

Attilio Cremonesi

Dem Virus die Stirn bieten mit Händel Premieren in Halle und Klagenfurt
Nach der verspäteten Teseo Händel-Festspiel Premiere Anfang Oktober in Halle schafft Attilio Cremonesi den Spagat und feiert nun auch in Klagenfurt mit Händels Alcina Premiere. Attilio Cremonesi leitete energiegeladen durch den Abend und konnte "aus den hochmotivierten sechs Musikern hohe Stilsicherheit, Differenziertheit und animniertes Musizieren" (opera-online) herausholen, was in minutenlangen Standing ovations des Publikums" (oe24) resultierte.

Weitere Aufführungen bis Dezember am: 28/31 Oktober, 06/15/17/19/21/25/28 November und 05/12 Dezember.

 
mehr über Attilio Cremonesi 

Marina Prudenskaya & Vincent Wolfsteiner

Debüt an der Wiener Staatsoper als Tetrarchenpaar in der Salome
Nach ihrem großen Erfolg an der Staatsoper Unter den Linden ging es nun als Tetrarchenpaar mit dem Debüt an der Wiener Staatsoper weiter. Dort sind Sie am 06./08./10.10.2020 unter der Leitung von  Alexander Soddy zu hören.

mehr über Marina Prudenskaya 
 
mehr über Vincent Wolfsteiner 

Doris Soffel

Vienna Calling
Doris Soffel kehrt in ihrer Paraderolle der Klytämnestra/ Elektra an die Wiener Staatsoper zurück. Am 8./11./19./22. September singt sie in zwei Serien unter der Leitung von Franz Welser-Möst und Alexander Soddy.

mehr über Doris Soffel 

Anna Bonitatibus & Bettina Ranch

CD Neuerscheinung bei SONY Classical
Anna Bonitatibus und Bettina Ranch sind unter Ivor Bolton, dem Mozarteumorchester Salzburg und dem Bachchor Salzburg in dem selten gespielten Oratorium von Joseph Haydn "Il ritorno di Tobia" in der bei SONY Classical soeben erschienenen Neuaufnahme zu hören:
 www.sonyclassical.de/... 

mehr über Anna Bonitatibus
mehr über Bettina Ranch 

Tuomas Katajala

On Demand: Benjamin Brittens "Nocturne op. 60"
Am 4. September sang Tuomas Katajala zusammen mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra und Hannu Lintu Benjamin Brittens "Nocturne" in Helsinki.
Das Konzert wurde vom finnischen YLE aufgenommen und ist in voller Länge on demand via Link zu hören (Britten ab 25:00):

www.areena.yle.fi/... 

mehr über Tuomas Katajala 

Andrew Harris

Premiere als Hunding an der Deutschen Oper Berlin
Andrew Harris ist der Hunding in der Walküre im neuen Ring an der Deutschen Oper Berlin. Die Vorstellungen von Die Walküre werden am 27. September (Premiere) sowie am 1.,4.,8. und 11. Oktober stattfinden.

Regie: Stefan Herheim, Leitung: Donald Runnicles

mehr über Andrew Harris 

Bettina Ranch

Orfeo in der Spielzeitpremiere in Essen
Bettina Ranch singt am 26. September 2020 am Aalto-Musiktheater Essen erstmals den Orfeo in der Spielzeit Premiere "Orfeo ed Euridice" von Christoph Willibald Gluck. Paul-Georg Dittrich inszeniert das Stück gemeinsam mit dem Videodesigner Vincent Stefan, die Musikalische Leitung hat GMD Tomáš Netopil. 

Weitere Vorstellungen: 30. September; 3., 18., 25., 29. Oktober; 1., 7., 8. November; 13., 27. Dezember 2020  
 
Mehr Infos:
www.theater-essen.de/... 

mehr über Bettina Ranch 

© Theater und Philharmonie Essen GmbH, Foto: Matthias Jung

Philipp Ahmann

Virtuelle Uraufführung mit dem MDR Rundfunkchor 
Philipp Ahmann, seit Anfang dieses Jahres neuer künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchores, stellte am 18.09 zusammen mit dem MDR-Rundfunkchor eine während des lockdowns für den MDR geschriebene Auftragskomposition vor, die sich künstlerisch mit der, speziell für den Chor, aktuellen Ausnahmesituation sehr eindrucksvoll und virtuell beschäftigt: der Komponist Michael Langemann hat das Werk "Inseln - Gesang von ferner Nähe" geschrieben. Die Komposition wurde vergangene Woche am 18. September per Video uraufgeführt - nachzuhören und zu erkunden u.a. über: 

www.mdr.de/...
reportage.mdr/... 

mehr über Philipp Ahmann 

Arttu Kataja

Arttu Kataja: Von Così fan tutte in Freiburg zu Covid fan tutte in Helsinki
Arttu Kataja singt und probt in diesem August und September in Freiburg unter René Jacobs und dem Freiburger Barockorchester den Guglielmo in Così fan tutte für eine Produktion auf den Kanarischen Inseln in 2021 - in Helsinki an der Nationaloper heißt es jedoch aktuell Covid fan tutte unter Esa-Pekka Salonen. Die Nationaloper Helsinki hat mit ihrer Neuproduktion der gekürzten Fassung von Mozarts Così fan tutte schnell auf die aktuelle Situation reagiert, die sie zu dieser ungewöhnlichen und sehr zeitgemäßen Neuinterpretation des Mozart-Klassikers inspiriert hat: "This is a unique production for unique circumstances" (Operndirektorin Lilli Paasikivi).
Arttu Kataja wird die Vorstellungen am 16.9./13.10. und 16.10.2020 in Helsinki singen.

mehr über Arttu Kataja 

Roberto Rizzi Brignoli

Verdi Gala an der Deutschen Oper Berlin
Im September kehrte Roberto Rizzi Brignoli mit einer spektakulären Verdi Gala an die Deutsche Oper Berlin zurück. In den mit 500 Zuschauern ausverkauften Abenden gab es Verdi vom Feinsten: Nabucco, Don Carlo, Macbeth und Ballo in maschera

mehr über Roberto Rizzi Brignoli   

Virpi Räisänen

CD Release "Trasparente": Auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen
Eine Frau, eine Stimme, eine Violine: Auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen begleitet sich Virpi Räisänen selbst auf der Violine und interpretiert Kompositionen, die eigens für diese seltene Kombination geschrieben wurden. Entstanden ist daraus das Album "Trasparente", das Anfang April bei Alba Records erschienen ist.
Für eine kleine "Kostprobe": www.youtube.com/... 

mehr über Virpi Räisänen

Álfheidur Erla Gudmundsdóttir

Saisonstart am Theater Basel in Oliver Messiaens Saint François d'Assise
Die junge isländische Sopranistin Álfheiður Erla Guðmundsdóttir, zu finden auf unserer „Emerging Artists“-Liste, wurde letzte Spielzeit direkt vom L’Opéra Orchestre national Montpellier als Echo in Richard Strauss' Ariadne auf Naxos an die Opéra Comédie in Montpellier verpflichtet- diese Vorstellungen mussten Covid 19 bedingt leider abgesagt und verschoben werden.
Aber mit der Partie des Engel in der Premiere von Oliver Messiaens Saint François d’Assise unter Clemens Heil und der Regie von Benedikt von Peter am Theater Basel kann  Álfheiður direkt wieder musikalisch durchstarten, denn nichts reizt die junge Sopranistin mehr als innovative Aufführungsformen. Schon immer versucht sie Brücken zwischen Musik und visuellen Künsten zu schlagen und neben der Musik schlägt ihr Herz auch für die Photographie: www.alfheidurerla.com/... 

mehr über Álfheidur Erla Gudmundsdóttir 

Scott Hendricks

Zurück an alter Wirkungsstätte: Als finsterer Conte di Luna an der Oper Köln
Scott Hendricks übernimmt die Rolle des Conte di Luna in Dmitri Tcherniakovs neuer Inszenierung von „Il Trovatore“ an der Oper Köln. An seiner Seite singt Marina Prudenskaya als Azucena eine ihrer Paraderollen nun auch in Köln.
Aufführungstermine: 01./04./07./12./14./18./21./25. März

mehr über Scott Hendricks 

Robyn Allegra Parton

Robyn Allegra Parton: Belcanto Eröffnungs Premiere im TfN Hildesheim
Ab der Spielzeit 2020/21 ist Robyn Allegra Parton Ensemblemitglied des TfN Hildesheim und kann sich auf zahlreiche spannende Projekte freuen. Gleich am Anfang der Spielzeit wird sie die Hauptpartie der Amelia in Saverio Mercadante’s I Briganti singen, gefolgt von Violetta Valery/La Traviata, über Adele/ Die Fledermaus und die Prinzessin Badr-al Budùr in Nino Rotas' Aladin und die Wunderlampe bis hin zur Cousine in Ludger Vollmers' Gegen die Wand. 
Nächste Vorstellungstermine von Robyn Allegra Parton in Hildesheim:
12./26. September; 09./17./22. Oktober

mehr über Robyn Allegra Parton 

Markus Suihkonen

Der nächste Schritt: Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover
Nach lehrreichen Spielzeiten in dem Jungen Ensemble der Vlaamse Opera und dem Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München, macht Markus Suihkonen den nächsten Schritt und wird ab der Spielzeit 2020/21 Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover sein. Dort steht er u.a. als Lodovico/Otello, Eremit/Der Freischütz sowie in Poulencs Dialogue des Carmélites auf der Bühne.  
Ferner freuen wir uns mit ihm auf sein Rollendebüt als Sarastro an der Israeli Opera (Tel Aviv).

mehr über Markus Suihkonen

Hartmut Haenchen

Meisterwerk der Moderne: Zürich-Debüt mit "Wozzeck"
Hartmut Haenchen steht ab dem 09. Februar erstmals am Pult im Opernhaus Zürich. Mit Andreas Homokis Inszenierung von Bergs „Wozzeck“ leitet er eine der großen Erfolgsproduktionen der letzten Jahre, die darüber hinaus mit u.a. Christian Gerhaher in der Titelpartie hochklassig besetzt ist.
Alle Aufführungstermine: 09./12./15. und 18. Februar

mehr über Hartmut Haenchen 

Vincent Wolfsteiner

Neuproduktion "Tristan und Isolde" an der Oper Frankfurt
Vincent Wolfsteiner erklimmt einen Gipfel des Tenor-Repertoires: In der Neuinszenierung von Tristan und Isolde (Regie: Katharina Thoma) an der Oper Frankfurt bringen er und Rachel Nicholls das titelgebende Paar auf die Bühne. Unter der musikalischen Leitung von Sebastian Weigle feiert die Produktion am 19. Januar Premiere.
Weitere Termine: 25. Januar; 01./09./14./23./29. Februar; 12./20./28. Juni; 02. Juli

Für weitere Informationen: www.oper-frankfurt.de/... 

mehr über Vincent Wolfsteiner  

Doris Soffel

Rückblick auf eine tolle "Elektra" in Valencia
Eine tolle Aufführungsserie von Robert Carsens "Elektra" mit Doris Soffel als Klytämnestra und unter der Leitung von Marc Albrecht am Palau de les Arts Valencia ging zu Ende. Der letzte Ton von Strauss' Ausnahmewerk mag verklungen sein, das Presse-Echo klingt noch nach: 

"Doris Soffel as the malicious Klytämnestra is magnificent in a role which fits her like a glove." (Joaquin Guzmán für ABC)

"Doris Soffel gave a luxurious interpretation of Klytämnestra"
"Sin exageraciones, con un dominio absoluto del sprechgesang"  

mehr über Doris Soffel 

Bettina Ranch

Brudermord auf großer Bühne: "Kain und Abel" am Theater Essen
Bettina Ranch singt in Dietrich Hilsdorfs Neuproduktion von Alessandro Scarlattis musikalischer Umsetzung des biblischen Stoffs von „Kain und Abel“/“Il Primo Omicidio“ den Kain am Theater Essen unter der Leitung von Rubén Dubrovsky. Neben der Premiere am 25. Januar, ist Bettina Ranch noch an diesen Terminen zu erleben: 30. Januar; 20./29. Februar; 04./08./13./20. März 

mehr über Bettina Ranch  

Edith Haller

Neu auf der Liste!
Zu Gast an den wichtigsten Häusern und Festivals der Welt, eine große hochdramatische Stimme, eine ausdrucksstarke, vielseitige Darstellerin: Edith Haller! Leidenschaftlich und mit tollem Erfolg widmet sich Edith Haller insbesondere dem deutschen Repertoire und debütierte zuletzt als Gutrune/Götterdämmerung unter Philippe Jordan an der Metropolitan Opera New York ("Bei aller überzeugend dargebotenen Emotion und bisweilen nötiger Lautstärke behält die Stimme von Edith Haller stets großen Wohlklang" klassik-begeistert.de).
Doch auch auf der Konzertbühne ist sie regelmäßig zu erleben und arbeitete bereits mit Klangkörpern wie den Münchner Philharmonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Netherlands Radio Philharmonic Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra.

mehr über Edith Haller 

Virpi Räisänen

"Gewaltig, erschütternd, groß." Ligetis Requiem bei der Ruhrtriennale
Es war ohne Frage ein Höhepunkt der diesjährigen Ruhrtriennale: Virpi Räisänen sang Ligetis Requiem in der Jahrhunderthalle Bochum unter der Leitung von Steven Sloane. Der ungarische Film- und Theaterregisseur Kornél Mundruczó, der bereits letztes Jahr die aufsehenerregende Produktion von Henzes „Floß der Medusa“ inszenierte, hat sich dieses Jahr diesem Ausnahmewerk angenommen.

mehr über Virpi Räisänen 

Niina Keitel

Spanisches Feuer im hohen Norden: "Carmen" in Tampere
Bei den zumeist frostigen Temperaturen im finnischen Tampere, verspricht Bizets „Carmen“ mit Niina Keitel in der Titelpartie ein Opernfeuerwerk voller Leidenschaft und Dramatik! Ebenfalls auf der Bühne ist Marjukka Tepponen als Micaela unter der musikalischen Leitung von Alberto Hold-Garrido.
Aufführungstermine: 14./16./19./22./26. und 29. Februar

mehr über Niina Keitel

Yorck Felix Speer

Konzerthighlight mit dem Gewandhausorchester Leipzig
Ende Februar steht ein weiteres spannendes Werk auf Yorck Felix Speers Konzert-Agenda: Mendelssohns „Die erste Walpurgisnacht“ unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada mit dem Gewandhausorchester in Leipzig: 27. 28. Februar um 20 Uhr und am 29. Februar um 16 Uhr

mehr über Yorck Felix Speer 

Nina Russi

"Götz-Friedrich-Preis 2019" und "Coraline" am Opernhaus Zürich
Wir heißen die Schweizer Regisseurin Nina Russi im Generalmanagement herzlich willkommen! Wir freuen uns besonders mit  ihr auf den 07. November, wenn sie im Rahmen der Deutschen Opern Konferenz  in Stuttgart mit dem „Götz-Friedrich-Preis 2019“ für ihren Bernstein Doppelabend "Trouble in Tahiti / A Quiet Place" am Theater Aachen ausgezeichnet wird.
Auch sind wir gespannt auf die Neuproduktion der  Fantasy-Oper Coraline von Mark-Anthony Turnage, die auf der großen Bühne am Opernhaus Zürich am 16. November Premiere und Schweizer Erstaufführung feiern wird:
www.opernhaus.ch/... 

Nina Russis Regiearbeiten zeichnen sich durch psychologisch ausdifferenzierte Figurenzeichnungen sowie durch energiegeladene und starke visuelle Umsetzungen aus. Ihr Interesse liegt dabei im Sezieren komplexer individueller Verhaltensmuster und gesellschaftlicher Konstellationen – immer mit dem Ziel, Geschichten zu erzählen, die zu den Menschen von heute sprechen.

mehr über Nina Russi  

Silvia Hauer, Marcel Reijans & Markus Huber

Vereint für "Das Lied von der Erde"
Am 16. und 17. Januar stehen drei unserer KünstlerInnen erstmals gemeinsam auf einer Konzertbühne: Silvia Hauer, Marcel Reijans und Markus Huber werden in zwei Sinfoniekonzerten mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach zu erleben sein. Auf dem Programm steht u. a. Mahlers „Das Lied von der Erde“:
16. Januar, 20:00 Uhr, Kulturhaus Gotha
17. Januar, 19: 30, Landestheater Eisenach​

mehr über Silvia Hauer 
mehr über Marcel Reijans
mehr über Markus Huber

Raffaela Lintl

Magdeburg, China und zurück: Auf Tour mit Opera Fuoco und David Stern
In Gedenken an den 260. Todestag von Georg Friedrich Händel geht Raffaela Lintl mit dem Ensemble Opera Fuoco, dessen Gründer und Chefdirigenten David Stern auf große Tour mit Serse. Erster Halt in der Verbotenen Stadt beim Beijing Music Festival (17. Oktober), gefolgt vom Ping Shan Theater in Shenzhen (19. Oktober).
Zurück am Theater Magdeburg übernimmt sie diese Spielzeit neben der Titelpartie in Kálmáns Gräfin Mariza zudem die Liù/Turandot und Gretel/Hänsel und Gretel.

mehr über Raffaela Lintl 

Meagan Miller

Vielseitigkeit auf höchstem Niveau: Meagan Miller neu im General Management
Brünnhilde und Elsa, Minnie und Desdemona, Feldmarschallin, Ariadne und Donna Anna, Meagan Miller bringt sie alle auf höchstem sängerischen wie darstellerischen Niveau auf die bedeutendsten Opernbühnen der Welt. Zuletzt feierte sie Erfolge an der Oper Leipzig als Minnie in La fanciulla del West und mit ihrem Rollendebüt als Isolde ("Meagan Miller ist eine wunderbar strahlende, ohne Überdruck leuchtende und obendrein attraktive Isolde.").
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dieser vielseitigen, aufstrebenden Künstlerin!

Wer Meagan Miller live erleben möchte, dem seien folgende Termine an der Oper Leipzig nahegelegt:
La fanciulla del West/Minnie: 31. Januar
Die Walküre/Sieglinde:  21. Mai
Tristan und Isolde: 14. März und 01. Juni

mehr über Meagan Miller 

Roberto Rizzi Brignoli

Der neue GMD am Teatro Municipal de Santiago de Chile!
Wir freuen uns sehr, verkünden zu dürfen, dass Roberto Rizzi Brignoli ab Januar 2020 neuer Generalmusikdirektor des renommierten Teatro Municipal de Santiago de Chile und des Santiago Philharmonic Orchestra sein wird!
In seinem ersten Jahr leitet er ein abwechslungsreiches Repertoire mit Lucia di Lammermoor, Tschaikowskys Schwanensee sowie ein Konzert mit Werken von Haydn, Beethoven und Berlioz.

Eine Vorschau von den Produktionen der neuen Spielzeit gibt es unter folgendem Link:
www.municipal.cl/... 

mehr über Roberto Rizzi Brignoli 

Christoph Gedschold

(Spät)Romantische Klangwogen entlang der Elbe: "Tote Stadt" und "Freischütz" in Hamburg und Dresden
Unter dem Dirigat von Christoph Gedschold erklingen im Dezember und Januar große Opern an bedeutenden Häusern. Erich Wolfgang Korngolds klanggewaltige "Tote Stadt" an der Staatsoper Hamburg u.a. mit Klaus Florian Vogt als Paul ist noch am 10. und 15. Dezember zu erleben.
Entlang der Elbe geht es an die Dresdner Semperoper, an der Christoph Gedschold an drei Abenden Der Freischütz leiten wird: 11. Dezember; 03./05. Januar

Abseits der Elbe leitet er an seinem Stammhaus, der Oper Leipzig, in nächster Zeit u.a. Rusalka (13. Dezember; 09. Februar) Peter Konwitschnys Produktion La Bohème (20./26. Dezember; 02. Februar) sowie Tosca am 01. Februar.

mehr über Christoph Gedschold 

Guillermo García Calvo

Ein Kosmopolit am Pult: Die Vielfalt der Oper in Wien, Valencia und Chemnitz
In den ersten Monaten der neuen Spielzeit stellt Guillermo García Calvo seine Expertise über ein facettenreiches und anspruchsvolles Opernrepertoire  unter Beweis.
An dem Theater Chemnitz leitet er zunächst die Neuproduktion von Boitos Mefistofele, die am 28. September Premiere feiert (+ 05.10.),  gefolgt von Fidelio am 20. Oktober (+ 17.01; 21.02.). Anschließend gastiert er mit Sorozábals La tabernera del puerto am Palau de les Arts in Valencia; Aufführungen am 27./29./31. Oktober und 02./03. November.
Schließlich kehrt er zurück an die Wiener Staatsoper, um dort am 07. und 10. Januar Il barbiere di Siviglia zu dirigieren.

mehr über Guillermo García Calvo 

Andreas Schager / Faszination Wagner

Faszination Wagner // Wiesbaden
ist ein völlig neuartiges Konzertformat mit Andreas Schager!

„Faszination Wagner präsentiert die Highlights des Schaffens von Richard Wagner in der Kombination mit speziellen Musikvideos in einer neuen Dimension. Die Geschichte der einzelnen Werke wird so für das Publikum umfassend und unmittelbar erlebbar."

Im Rahmen der Internationalen Maifestspiele war dieses einzigartige Konzertereignis zuletzt im Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu erleben.

Derzeit laufen weitere aussichtsreiche Verhandlungen mit Veranstaltern im In- und Ausland.
Informationen rund um dieses spannende Projekt sowie den ersten bild- wie tongewaltigen Trailer finden Sie hier:
www.faszination-wagner.com 

Bei Fragen rund um das Projekt kontaktieren Sie bitte Boris Orlob unter boris@orlob.net oder telefonisch unter 0049 30 20 45 08 39.

mehr über Andreas Schager  

Scott Hendricks & Tómas Tómasson

Auf der Suche nach Unsterblichkeit: Die Sache Makropulos in Zürich
Janáčeks Meisterwerk kommt in der Neuinszenierung von Dmitri Tcherniakov am 22. September zur Aufführung am Opernhaus Zürich. Mit von der Partie sind Scott Hendricks als Jaroslav Prus und Tómas Tómasson in der Rolle des Dr. Kolenaty sowie u.a. Evelyn Herlitzius als Emilia Marty; Jakub Hrůša, ausgewiesener Experte der Musik des tschechischen Komponisten, übernimmt die Leitung.
Alle Vorstellungstermine: 22./25./28. September; 06./09./13./17./23. Oktober

mehr über Scott Hendricks 
mehr über Tómas Tómasson 

Lied23

BOM-Künstler finden sich im Ensemble "Lied23" zusammen
Das besondere Konzept des Programms, welches sich nur aus Werken von Johannes Brahms und Robert Schumann zusammensetzt, besteht in einer neuartigen Darbietungsform, die zwischen einem klassisch-konzertanten Liederabend und einer szenischen Aufführung angesiedelt ist: Nach dem Brahms‘schen Anfangsquartett löst sich die Konzerthaltung auf und es beginnt ein an die Gartenszene in Goethes Faust erinnernder ständiger Wechsel der Paare und der Situationen, der immer wieder neue Überraschungen bietet und den Zuhörer bis zum Ende des Abends nicht mehr loslässt. Die sinnfällige Aneinanderreihung von Duetten und Quartetten gleicher oder nahverwandter Tonarten ermöglicht ein nahtlos ineinandergreifendes, sich immer weiter steigerndes Spiel der Protagonisten.
Für die Regie des Abends konnte der renommierte Opernregisseur Hinrich Horstkotte gewonnen werden.

Mit Carine Tinney, Bettina Ranch, Lothar Odinius, Sebastian Noack und Manuel Lange haben sich fünf Musiker zum Ensemble Lied23 zusammengefunden, die sich seit vielen Jahren mit aller Leidenschaft dem Lied verschrieben haben, die aber auch über eine so reichhaltige Opernerfahrung verfügen, wie sie für eine derart spielintensive Liedgestaltung vonnöten ist.  

Julia Borchert

Im Opernrausch: In Neuproduktion erstmals als Isolde
Nachdem Julia Borchert vergangene Saison ihr Debüt als Brünnhilde mit Bravour meisterte, wusste sie als Isolde in der Neuproduktion Tristan und Isolde (Regie: Tobias Heyder) zu begeistern! Unter der Leitung von GMD Florian Ziemen ist sie am Theater Hildesheim noch an diesen Tagen zu erleben: 07./22. Dezember; 09. Februar; 12./18. April; 09. Mai; 01. Juni

Weitere Informationen sowie einen Trailer der Produktion finden Sie hier: www.tfn-online.de/... 

mehr über Julia Borchert

Tepponen, Katajala, Pursio, Karlström

Gemeinsamer Erfolg: Das Rheingold mit Salonen
Die Saison an der Finnish National Opera in Helsinki begann dieses Jahr mit der Premiere vom ersten Teil der neuen Ring-Produktion. Unter der Leitung von Esa-Pekka Salonen debütieren Marjukka Tepponen als Woglinde und Tuomas Katajala als Loge, und stehen Tuomas Pursio als Donner sowie Dan Karlström als Mime auf der Bühne.
On demand via: www.arena.yle.fi/... 

mehr über Marjukka Tepponen 
mehr über Tuomas Katajala 
mehr über Tuomas Pursio 
mehr über Dan Karlström 

David Oštrek

Neue "Cenerentola" in Dublin: "Il mondo è un gran teatro"
… heißt es in einer Arie des Alidoro, jener Partie, die David Oštrek in Orpha Phelans Neuproduktion von Rossinis La Cenerentola an der Irish National Opera (Bord Gáis Energy Theatre in Dublin) ab dem 10. November übernimmt. Die musikalische Leitung obliegt Fergus Sheil; weitere Aufführungen an diesen Abenden: 12./14./16. November.

mehr über David Ostrek 
Download (High Resolution) 
X
loading...