Biografie

Bettina Ranch studierte zunächst Violine in ihrer Heimatstadt Berlin und wechselte anschließend zum Gesang. Sie gastierte an vielen bedeutenden Häusern wie der Staatsoper Unter den Linden Berlin, Deutsche Oper Berlin, Komische Oper Berlin, Staatsoper Hamburg, dem Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg und der Nederlandse Opera Amsterdam, wo sie vom Barock bis hin zu Engagements im Wagner Repertoire auf sich aufmerksam machen konnte. 

Auch im Konzertbereich stellt sie regelmässig ihre Vielseitigkeit mit unterschiedlichem Repertoire unter Beweis, wie u. a. die Messen von Mozart, die Passionen und h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach, den Messias, Beethovens Missa solemnis, das Requiem von Verdi, Dvořáks Stabat Mater, immer wieder mit Werken von Gustav Mahler wie Das klagende Lied und die Sinfonie Nr. 2, Bruckners Te Deum,  Franz Schmidts Buch mit sieben Siegeln sowie Nonos Il Canto sospeso, letzteres debütierte sie bei den Salzburger Festspielen.

Dabei arbeitete sie wiederholt mit Klangkörpern wie dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, der Internationalen Bachakademie Stuttgart, der Kammerakademie Potsdam, der Dresdner Philharmonie, den Bremer Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem SWR Symphonieorchester, Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, dem Rundfunk Symphonieorchester des RTVE Madrid, dem DSO Berlin, dem RIAS- Kammerchor und dem Mozarteum Orchester Salzburg zusammen und sang unter Dirigenten wie Hartmut Haenchen, Markus Poschner, Simone Young, Tomáš Netopil, Helmuth Rilling, Rinaldo Alessandrini, Rubén Dubrovsky, Paul Goodwin, Peter Rundel, Marc Albrecht, Krzysztof Urbański, Christoph König und Ivor Bolton.

Seit der Spielzeit 2016/17 ist Bettina Ranch Ensemblemitglied am Aalto-Theater Essen wo sie u. a. in der Titelpartie der Carmen, als Fricka/ Die Walküre, Adalgisa/Norma, Maddalena/Rigoletto, Fenena/Nabucco, Sesto/La clemenza di Tito, Dorabella/Così fan tutte, Annina/ Rosenkavalier, in der Titelpartie des Orfeo/ Euridice, als Kain in Scarlattis Kain und Abel und in vielen weiteren Fachpartien überaus erfolgreich zu hören war.

Zum Saisonstart 22/23 ist Bettina Ranch gleich zweimal mit Giuseppe Verdis Requiem zu hören: zunächst im Rahmen des Anima Mundi Festival 2022 im Dom zu Pisa mit der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Hartmut Haenchen dann im Abschlusskonzert beim IMAD-Festival im Dom zu Paderborn. Darüber hinaus beinhaltet ihre Konzertsaison 22/23 viele Konzert- Debüts mit Werken wie Wagners Wesendonck-Lieder (Essener Philharmoniker unter Erik Nielsen)  sowie Schumanns „Das Paradies und die Peri“ (Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz und MDR-Rundfunkchor unter Guillermo García Calvo) und die deutsche Erstaufführung zweier Werke von Pergolesi. Sie wird ihr Hausdebüt mit dem Weihnachtsoratorium in der Hamburger Elbphilharmonie unter Hans- Jörg Albrecht geben, ferner kehrt sie an das Mailänder Auditorium zurück, wo sie erneut mit dem  Orchestra Sinfonica di Milano unter der Leitung von Claus Peter Flor mit dem Mozart Requiem zu hören sein wird - mit den Essener Philharmoniker unter Tomáš Netopil folgt dann Mendelssohn-Bartholdy “Lobgesang” und Mahlers 3. Sinfonie und beim Beethovenorchester Bonn steht für die Osterzeit  die Johannes Passion unter der Leitung von Attilio Cremonesi auf dem Programm.
An ihrem Stammhaus in Essen übernimmt sie u.a. die Titelpartie in Carmen, Ramiro/La finta Giardiniera, Adelaide/Arabella und Adalgisa/Norma und sie wird als Marcellina in der Neuproduktion Le nozze di Figaro in der Regie von Floris Visser und unter der Leitung von Tomáš Netopil zu hören sein.

Zahlreiche Aufnahmen dokumentieren ihre Karriere wie u.a. Franz Schmidts' Buch mit sieben Siegeln welche bei Oehms Classics mit den Philharmoniker Hamburg/ NDR Chor unter der Leitung von Simone Young erschienen ist, sowie Joseph Haydns' Il Ritorno di Tobia bei Sony Classics mit dem Mozarteum Orchester Salzburg/ Salzburger Bachchor unter Ivor Bolton.

Künstler Website

www.bettinaranch.com 

Management

General Management

Artist Manager
 
 
 
 
Natascha van Randenborgh
Associate Director
natascha@orlob.net 
Mobil: +49-173-7 76 88 20

Repertoire

Repertoire Konzert

Bach, C.P.E. Magnificat
Bach, J.C. Magnificat
Bach, J.S. h-moll-Messe
  Johannes-Passion
  Kantaten (div.)
  Magnificat
  Matthäus-Passion
  Weihnachtsoratorium
Beethoven 9. Sinfonie
  Messe C-Dur Op. 86
  Missa solemnis
Bernstein Chichester-Psalms
Brahms Alt-Rhapsodie
  Liebeslieder-Walzer
  Neue Liebeslieder-Walzer
  Lieder (div.)
Bruckner Messe in d-Moll
  Messe in f-Moll
  Te Deum
Duruflé Requiem
Dvorak Requiem
  Stabat Mater
  Messe D-Dur
Gade Korsfarerne/ Kreuzfahrer
Gessel Vater ich will, dass wo ich bin BG PAN Ms. Cath.f.46
Haydn Arianna a Naxos
  Die Sieben Worte
  Il ritorno di Tobia / Anna
  Harmoniemesse
  Nelsonmesse
  Paukenmesse
  Schöpfungsmesse
  Stabat Mater
Händel Dettinger Te Deum
  Israel in Ägypten
  Jephtha / Storge
  Johannes-Passion
  Messiah
  Solomon
  Neun deutsche Arien
Hoffmann Nun lob meine Seele den Herren BG Ms. Joh. 162
Homilius Johannes-Passion
  Weihnachtsoratorium
Lang Fichten
Liszt Die Legende der heiligen Elisabeth / Sophie
Mahler Das klagende Lied
  2. Sinfonie
  3. Sinfonie
Martin 6 Monologe aus Jedermann
Mendelssohn 3 geistliche Lieder Op.96
  Elias
  Lobgesang
  Paulus
  Sommernachtstraum
Mohrheim Gott fähret auf mit Jauchzen BG PAN Ms. Joh. 385
Mozart Betulia Liberata / Giuditta
  c-moll-Messe
  Davidde penitente
  Krönungsmesse
  Messias
  Missa Solemnis
  Requiem
  Thamos
  Vesperae 
Nicolai Messe in D
Nono Il canto sospeso
Palmeri Misa A Buenos Aires / Misatango
Penderecki Credo
Pergolesi Stabat Mater
Pucklitz Also hat Gott die Welt geliebt BG PAN Ms. Joh 245
Rossini Petite Messe solennelle
Schreier Er ist nicht
Schmidt Das Buch mit sieben Siegeln
Schumann Das Paradies und die Peri
  Faust-Szenen
  Spanische Liebeslieder
  Spanisches Liederspiel
  Lieder (div.)
Schubert Magnificat
  Messe in As
  Messe in B
  Messe in Es
  Ständchen
Spohr Die letzten Dinge
von Suppé Requiem
Telemann Deutsches Magnificat
  Matthäus-Passion
Verdi Requiem
Vivaldi Dixit Dominus
  Magnificat
  Stabat Mater
Wagner Wesendonk - Lieder
Zelenka Lamentatio II
Zimmermann Die Soldaten - Vokalsinfonie
 

Repertoire Oper

Bellini Norma Adalgisa
Dusapin Medea Medeastimme 4
Donizetti Lucia di Lammermoor Alisa
Gluck Orfeo ed Euridice Orfeo
Graupner Berenice und Lucilla Lucilla
Händel Alcina Bradamante
  Ariodante Ariodante
  Giulio Caesare Cornelia
    Giulio Cesare
  Lotario Matilde
  Semele Ino
    Juno
  Xerxes Amastris
Marschner Hans Heiling Gertrude
Mozart Die Zauberflöte 3.Dame
  La Betulia liberata Giuditta
  La clemenza di Tito Sesto
  Cosí fan tutte Dorabella
  La finta Giardiniera  Ramiro
Offenbach Les contes d'Hoffmann Stimme aus dem Grab
    Giulietta - (Mezzofassung)
  Un Mari á la Porte Susanne
Prokofiev L'amour des trois oranges Clarice
Puccini Il trittico Frugola
    La Principessa
Purcell Dido and Aeneas Sorceress
    Spirit
Scarlatti Il primo omicidio Cain
Smetana Die verkaufte Braut Ludmila
Strauss, J. Die Fledermaus Prinz Orlofsky
Strauss, R. Elektra 1. Magd
  Arabella Adelaide
Valtinoni Die Schneekönigin Blumenfrau / Frau aus Lappland
Verdi Nabucco Fenena
  Rigoletto Maddalena
  La Traviata Annina
  Luisa Miller Federica
  Otello Emilia
Wagner Das Rheingold Erda, Fricka, Flosshilde
  Die Walküre Fricka, Schwertleite
  Götterdämmerung 1.Norn, Flosshilde, Waltraute
  Ring an einem Abend Fricka, Waltraute

Discografie

Haydn "Harmoniemesse"
Erschienen Oktober 2016 bei Rondeau

Reussisches Kammerorchester
Kammerchor der Frauenkirche Dresden
Matthias Grünert

Ina Siedlaczek / Tobias Hunger / Tobias Berndt

Franz Schmidt "Das Buch mit sieben Siegeln"
Erschienen Januar 2016 bei OehmsClassics

Philharmoniker Hamburg
NDR-Chor / Staatschor Latvia
Simone Young

Klaus Florian Vogt / Georg Zeppenfeld / Inga Kalna / Bettina Ranch / Dovlet Nurgeldiyev

Muzyczne Dziedzictwo Miasta Gdańska Vol. VI 
Kantaty Na Święto Zesłania Ducha Świętego i
Wniebowstąpienie

Erschienen Dezember 2015 bei SARTON

Goldberg Baroque Ensemble 
Andrzej Mikołaj Szadejko-dyrygent 
Adam Pastuszka-koncertmistrz

Ingrida Gápová-sopran 
Klaudia Trzasko-sopran 
Bettina Ranch-alt 
Georg Poplutz-tenor 
Stefan Geyer-bas 

Johann Georg Hoffmann (1700-1780) 
Kantata na niedzielę Cantate Nun lob meine Seel den Herren 
Friedrich Christian Mohrheim (1719-1780) 
Kantata na Wniebowstąpienie Gott fähret auf mit Jauchzen 
Gessel (XVIII w.) 
Kantata na Wniebowstąpienie Vater ich will, dass wo ich bin 
Anonim (XVII w.) 
Kantata na Święto Zesłania Ducha Świętego Veni Sancte Spiritus 
Johann Daniel Pucklitz (1705-1774) 
Kantata na Święto Zesłania Ducha Świętego Also hat Gott die Welt geliebt 
Anonim (XVIII w.) – 
Kantata na Święto Zesłania Ducha Świętego Veni Sancte Spiritus


www.sarton.pl/katalog/details/42 

News

Bettina Ranch: Verdi im Doppelpack
Zum Saisonstart 22/23 ist Bettina Ranch gleich zwei mal mit dem Verdi Requiem am Start. Zunächst im Rahmen des Anima Mundi Festival 2022 im Dom zu Pisa mit der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Hartmut Haenchen dann im Abschlusskonzert beim IMAD-Festival im Dom zu Paderborn. Ihre Konzertsaison ist mit Konzert- Debüts reich bestückt wie u.a. mit Wagners Wesendonck-Liedern (Essener Philharmoniker unter Erik Nielsen) sowie Schumanns „Das Paradies und die Peri“ (Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz/ MDR-Rundfunkchor unter Guillermo García Calvo) und die dt. Erstaufführung zweier Werke von Pergolesi. Sie wird ihr Hausdebüt mit dem Weihnachtsoratorium in der Hamburger Elbphilharmonie unter Hans- Jörg Albrecht geben, ferner kehrt sie an das Mailänder Auditorium zurück, wo sie erneut mit dem Orchestra Sinfonica di Milano unter der Leitung von Claus Peter Flor mit dem Mozart Requiem zu hören sein wird - mit den Essener Philharmoniker unter Tomáš Netopil folgt dann Mendelssohn-Bartholdy Lobgesang und Mahlers 3. Sinfonie und beim Beethovenorchester Bonn steht für die Osterzeit die Johannes Passion unter der Leitung von Attilio Cremonesi auf dem Programm.

An ihrem Stammhaus in Essen übernimmt sie u.a. die Titelpartie in Carmen, Ramiro/La finta Giardiniera, Adelaide/Arabella und Adalgisa/Norma und sie wird als Marcellina in der Neuproduktion Le nozze di Figaro in der Regie von Floris Visser und unter der Leitung von Tomáš Netopil zu hören sein.

Presse

 

Il Trittico/ Aalto-Musiktheater Essen / 23.01.22 / opernmagazin.de


"Frugola in Il Tabarro [...] Fürstin in Suor Angelica [...] zwei glänzende Rollendebüts" 

Dido & Aeneas / Aalto-Musiktheater Essen / 02.01.22 / omm.de


"Bettina Ranch gestaltet die Zauberin, Didos Alter Ego, mit sattem Mezzossopran" 

La Clemenza di Tito / Aalto-Musiktheater Essen / 22.06.17 / waz.de


"einen Auftritt[...], der nicht nur die Kritiker zu Lobeshymnen hinriss" 

La Clemenza di Tito / Aalto-Musiktheater Essen / 06.06.17 / literaturundfeuilleton.wordpress.com


"allen voran Publikumsliebling Bettina Ranch" 

La Clemenza di Tito / Aalto-Musiktheater Essen / 05.06.17 / waz.de


"wird zum Triumph für Bettina Ranch" 

La Clemenza di Tito / Aalto-Musiktheater Essen / 03.06.17 / theaterpur.net


"an diesem Abend sicher prima inter pares" 

Nabucco / Aalto-Musiktheater Essen / 17.04.17 / operaticsonline.com


"her sense of bel canto is impeccable" 

Norma / Aalto-Musiktheater Essen / 12.10.16 / opernnetz.de


"in allen Lagen weiche und mühelos ansprechende Stimme" 

Norma / Aalto-Musiktheater Essen / 08.10.16 / der-neue-merker.eu


"von feinem Glanz geadeltem Gesang" 
Download (High Resolution) 
X
loading...