Biografie

Der Heldenbariton Samuel Youn absolvierte sein Gesangsstudium in Seoul, am Conservatorio G. Verdi in Mailand und bei Arthur Janzen an der Musikhochschule Köln. Er ist Preisträger international renommierter Gesangswettbewerbe, u.a. Toti dal Monte (Treviso), Chung-Ang (Seoul), Franz Schubert (Genua), Francesco Albanese (Neapel), Riccardo Zandonai (Rovereto) und Enrico Caruso (Mailand).
 
Samuel Youn arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Christian Thielemann, Pierre Boulez, Semyon Bychkov, Markus Stenz, Peter Ruzicka, Philippe Jordan, Ralf Weikert, Will Humburg und Pinchas Steinberg.
 
Sein Debüt in Italien feierte er als Mephisto/Faust (Gounod) am Teatro Comunale di Treviso und am Teatro di Rovigo. Weitere Engagements hatte er als Oroveso/Norma am Conservatorio Sala Verdi di Milano, als Jochanaan/Salome am Teatro de la Maestranza (Seville), Teatro Petruzelli di Bari und Concertgebouw Amsterdam. 2004 war er erstmals im Parsifal bei den Bayreuther Festspielen zu erleben. Im Jahr darauf folgte sein Debüt als Reinmar von Zweter/Tannhäuser. 2010 stand er in der Neuinszenierung des Lohengrin als Heerrufer auf der Bühne. 2006/07 sang er Geisterbote/Die Frau ohne Schatten und 2008/09 spielte er den Lindorf, Coppélius, Miracle, Dapertutto/Hoffmanns Erzählungen am Théâtre du Capitole in Toulouse. Danach trat er ebenfalls als Geisterbote/Die Frau ohne Schatten an der Hamburgischen Staatsoper sowie am Teatro Maggio Musicale Fiorentino auf.
 
Gastengagements führten ihn u.a. als Mephisto/Faust nach Seoul, als Jochanaan nach Athen, Modena, Piacenza und Bozen. Er sang als Kurwenal/Tristan und Isolde an der Oper Leipzig und an der Deutschen Oper Berlin. Dort war er auch als Sebastiano in d'Alberts Tiefland zu hören. Sein Debüt als Wanderer//Wotan in Siegfried gab er am Teatro San Carlos in Lissabon und in den Rollen der Vier Bösewichter in Hoffmanns Erzählungen war er am Théâtre du Capitole in Toulouse zu erleben. An der Hamburgischen Staatsoper hörte man ihn  als Kaspar/Der Freischütz, als Klingsor/Parsifal an der Deutschen Oper Berlin und als Geisterbote am Maggio Musicale Fiorentino unter der musikalischen Leitung von Zubin Metha. Er war zu Gast als Dr. Schön in Lulu im Art Center Seoul Korea ebenso wie als Orest in Elektra am Teatro Real in Madrid.
 
Seit Beginn der Spielzeit 1999/2000 ist Samuel Youn Mitglied im Ensemble der Oper Köln. Hier war er u. a. als Donner und Gunther/Ring des Nibelungen, als Klingsor/Parsifal, Kurwenal/Tristan und Isolde, als Orest/Elektra, als Amonasro / Aida, als Alfio/Cavalleria rusticana und Tonio/Pagliacci, als Escamillo/Carmen, Kaspar/ Freischütz und in der Rolle der Bösewichter in Hoffmanns Erzählungen zu hören.
 
Parallel zu seinem Engagement in Köln feierte Youn internationale Erfolge als Donner/Rheingold an der Opéra National de Paris, als Orest/Elektra am Teatro Real in Madrid und Jochanaan/Salome am Teatro Piacenza und am Teatro di Modena. 2012 gab er als Geisterbote sein umjubeltes Debüt am Teatro alla Scala di Milano. Auch bei den Bayreuther Festspielen ist er regelmäßig zu Gast. Zu seinen gefeierten Erfolgen gehören die Partien des Heerrufer/Lohengrin und Holländer/Der Fliegende Holländer.
In der jüngeren Vergangenheit  war er u.a. zu Gast als Paolo Albiani/Simon Boccanegra an der Opera de Nice und in Oman, Donner an der Opéra National de Paris, Méphisto/Damnation de Faust an der Deutschen Oper Berlin, Orest/Elektra, Wotan//Wanderer/Der Ring an 1 Abend und Scarpia/Tosca am Hessischen Staatstheater Wiesbaden - als letzterer später auch an der Royal Opera Covent Garden, wo er auch als Créon/Oedipe und Raimondo Bidebent/Lucia di Lammermoor zu erleben war - und Gunther/Götterdämmerung am Gran Teatre del Liceu in Barcelona.
Zuletzt war Youn als Alberich in Wagners Rheingold an der Lyric Opera of Chicago zu erleben.
 
Zu seinen zukünftigen Projekten zählen u.a. Der fliegende Holländer und Siegfried an der Deutschen Oper Berlin, Der fliegende Holländer am Teatro Real de Madrid und Fidelio am Teatro di San Carlo Napoli sowie an der Oper Köln, wo Samuel Youn ebenso die Partie des Herzogs in Bartóks Herzog Blaubarts Burg übernehmen wird.

Künstler Website

www.samuelyoun.net 

Management

General Management

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14

Repertoire

Repertoire Konzert

Beethoven 9. Sinfonie
Mahler 8. Sinfonie
Rossini Stabat Mater
Schubert Messe Nr. 5 in As-Dur
Szymanowski Stabat Mater op. 53
Verdi Requiem
 

Repertoire Oper

Bartók Herzog Blaubarts Burg  Herzog Blaubart
Beethoven Fidelio Don Fernando
    Don Pizarro
Bellini Norma Oroveso
Berg Lulu Dr. Schön
Berlioz La damnation de Faust Méphisophélès
Bizet Carmen Escamillo
Britten Billy Budd John Claggart
    Mr. Redburn
d'Albert Tiefland Sebastiano
Donizetti Lucia di Lammermoor Raimondo Bidebent
Enescu Oedipe Créon
Gounod Faust Méphisophélès
Humperdinck Hänsel und Gretel Peter
Janacek Das schlaue Füchslein Háraschta
Leoncavallo Pagliacci Tonio
Mascagni Cavalleria rusticana Alfio
Mozart Die Zauberflöte Sprecher
Offenbach Les contes d’Hoffmann                Bösewichter
Puccini Tosca Scarpia
Saint-Saëns Samson et Dalila Le grand prêtre
Strauss, R. Die Frau ohne Schatten               Barak
    Geisterbote
  Elektra Orest
  Salome Jochanaan
Verdi Aida Amonasro
  Attila Attila
  La forza del destino Don Carlos di Vagas
  Otello Jago
    Montano
  Simon Boccanegra Paolo Albiani
Wagner Das Rheingold Alberich
    Donner
    Wotan
  Der fliegende Holländer Holländer
  Die Meistersinger v. Nürnberg Hans Sachs
  Götterdämmerung Gunther
    Hagen
  Lohengrin Heerrufer des Königs
    Herald
  Parsifal Amfortas
    Klingsor
  Siegfried Wanderer
  Tannhäuser Biterolf
    Reinmar von Zweter
  Tristan und Isolde Kurwenal
    Melot
Weber Der Freischütz Kaspar

News

Von Mördern und Ministern
Die Spielzeit beginnt für Samuel Youn mit einer Zusammenarbeit mit Zubin Mehta. Unter dessen Leitung singt er am 23. und 25. September den Don Fernando in konzertanten Aufführungen von Fidelio am traditionsreichen Teatro di San Carlo. Mit ihm stehen Anja Kampe als Leonore und Peter Seiffert als Florestan auf der Bühne.
Das nächste Highlight lässt nicht lange auf sich warten. So gibt Samuel Youn am 01.Dezember sein Rollendebüt als Hagen in einer Bearbeitung von Wagners Ring in der Regie von Tatjana Gürbaca und mit Constantin Trinks am Pult des Theater an der Wien. Weitere Teile unter seiner Mitwirkung sind an folgenden Terminen zu erleben: 03./07./10./17./19./29. und 31.12.     

Weitere Informationen rund um die Ring-Bearbeitung finden Sie hier: 
www.theater-wien.at/... 

Presse

 

Das Rheingold / Civic Opera House Chicago / 03.10.16 / chicagotribune.com


"powerful American and role debuts" 

Tosca / Oper Köln / 26.06.16 / deropernfreund.de


 "Er zieht stimmlich alle Register" 

Oedipe / Royal Opera House Covent Garden / 26.05.16 / thecuspmagazine.com


 "Samuel Youn is splendid" 

Tosca / Royal Opera House Covent Garden / 09.01.16 / operabritanniauk.wordpress.com 
 

"Youn's Scarpia dominated the stage" 

La damnation de Faust / Oper Köln / 07.12.14 / opernnetz.de


 "so liebt das Publikum den Teufel" 
Download (High Resolution) 
X
loading...