Biografie

Aufgrund seiner umjubelten, tiefgreifenden und zutiefst musikalischen Interpretationen anspruchsvollsten Repertoires, zählt Pinchas Steinberg heute zu den führenden Dirigenten weltweit. Seit vielen Jahren hat er sich durch seine Arbeit und als regelmäßiger Gast an den renommiertesten Opern- und Konzerthäusern europaweit, und zuletzt in den USA, auszeichnen können. Im Dezember 2001 gab Hr. Steinberg ein äußerst erfolgreiches Konzertdebüt mit dem Cleveland-Orchester und kehrt seitdem regelmäßig nach Cleveland zurück.
 
Pinchas Steinberg wurde in Israel geboren und studierte Violine unter Joseph Gingold und Jascha Heifetz in den USA sowie Komposition unter Boris Blacher in Berlin. 1974 debütierte er als Dirigent mit dem RIAS-Symphonie-Orchester in Berlin. Dies war das erste einer langen Reihe von Orchesterengagements, die außerdem u.a. die Berliner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra, das Israel Philharmonic Orchestra, das Leipziger Gewandhausorchester, das Philharmonia Orchestra London, das Orchestre National de France, das Czech Philharmonic, das Santa Cecilia Orchestra Roma, das London Philharmonic Orchestra, die Münchner Philharmoniker, das Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, das Boston Symphony Orchestra, das Orchestre de Paris und viele anderen umfassen. Ferner ist er regelmäßig beim Budapest Festival Orchestra zu Gast und dirigierte an Festivals in u.a. Salzburg, Berlin, Prag, Wien, München, Tanglewood, Verona, Blossom, sowie beim Les Chorégies d‘Orange Festival, Festival van Vlaanderen und dem Richard Strauss Festival in Garmisch.
 
Von 1988 bis 1993 war Hr. Steinberg als Erster Gastdirigent an der Wiener Staatsoper tätig. Seine Operndirigate führten ihn an renommierte Häuser weltweit wie u.a. Londons ROH Covent Garden sowie in Paris, München, San Francisco, Berlin, Rom, Madrid und Wien. Zwischen 1989 und 1996 war er als Chefdirigent des Wiener Radio- Symphonieorchester tätig, und zwischen 2002 und 2005 als GMD des Genfer Orchestre de la Suisse Romande.
Seine umjubelten Aufnahmen umfassen u.a. Wagners Der fliegende Hollander, Catalanis La Wally für BMG und Richard Strauss' Die schweigsame Frau. Seine Aufnahme von Massenets Cherubin  wurde mit dem Grand Prix du Disque, dem Diapason d’Or, sowie dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Hr. Steinbergs jüngste Aufnahme ist Mozarts La Clemenza di Tito für RCA; eine Liveaufnahme mit dem Münchner Rundfunkorchester.
 
Im Februar 2010 debütierte Pinchas Steinberg an der Mailänder Scala, wo er drei Konzerte der Faust Szenen von Schumann mit dem Orchestra Filamornica della Scala dirigierte. Jüngere Konzertengagements umfassen u.a. Konzerte in Budapest, Rom, Cincinnati, Turin, Sydney, Neapel, Prag, Moskau und im Concertgebouw in Amsterdam. Er dirigierte außerdem das Danish National Symphony Orchestra in Kopenhagen, die Hamburger Philharmoniker, das Orchestre National in Paris, das Dallas Symphony Orchestra sowie das NHK Symphony Orchestra Tokyo.
 
Die Spielzeit 2011/12 öffnete Hr. Steinberg an der Opera Bastille in Paris mit einer Produktion von Strauss‘ Salome. Im Januar 2012 kehrte er an die Wiener Staatsoper zurück und dirigierte dort eine umjubelte Andrea Chenier von Giordano. 2013 brachte ihm großen Erfolg mit seiner Interpretation von Verdis Attila, die in einer konzertanten Version mit der Deutschen Oper Berlin in der Berliner Philharmonie aufgeführt wurde.
 
Weitere Opernengagements der letzten Saisons umfassen u.a. Wagners Parsifal in Helsinki, Verdis La Battaglia di Legnano und Puccinis Madama Butterfly in Rom, Korngolds Die tote Stadt in Paris und Madrid, Strauss’ Elektra in Marseille, Verdis Aida an der Wiener Staatsoper, Falstaff, Madama Butterfly und Aida sowie Wagners Der fliegende Holländer in Neapel, Wagners Tristan und Isolde in Helsinki, Madama Butterfly, Turandot und Hansel und Gretel am Teatro Regio in Turin, Nabucco bei den Chorégies d’Orange und Cavalleria Rusticana, Pagliacci, Tannhäuser, Otello, Andrea Chenier, Salome und Parsifal in Budapest.
 
Zukünftige Projekte beinhalten u.a. Samson et Dalila in Turin, Andrea Chenier in Budapest und am Gran Teatre del Liceu Barcelona, Simon Boccanegra an der Opéra de Monte-Carlo und am Théâtre des Champs-Elysées, La Gioconda an der Deutschen Oper Berlin und Parsifal in Helsinki sowie an der Oper in Sydney (mit Jonas Kaufmann).

Künstler Website

www.pinchas-steinberg.com

Management

Germany, various

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14
 
 
 
 
Ingunn Sighvatsdóttir
Artist Manager
ingunn@orlob.net 
Mobil: +49-173-2 067 821

Presse

 

Simon Boccanegra / l'Opéra de Monte-Carlo / 14.03.17 / resmusica.com


"avec un égal bonheur" 

Simon Boccanegra / l'Opéra de Monte-Carlo / 07.03.17 / opera-online.com


"pas un détail de la partition n'échappe à sa baguette" 

Simon Boccanegra / l'Opéra de Monte-Carlo / 06.03.17 / operalounge.de


"untadelige musikalische Leitung" 
Download (High Resolution) 
X
loading...