Biografie

Endrik Wottrich studierte Violine und Gesang in Würzburg und konnte durch ein Stipendium der Deutschen Studienstiftung seine Gesangsausbildung an der renommierten Juilliard – School in New York fortsetzen.
Nach seinem Bühnendebüt am Staatstheater Wiesbaden, in der Partie des Cassio und während seines Engagements von 1993 bis 1999 an der Staatsoper Berlin, gab er 1996 seine Debüts an der Carnegie Hall unter Nikolaus Harnoncourt und bei den Bayreuther Festspielen als Junger Seemann/Tristan und Isolde und als David in Die Meistersinger von Nürnberg. Nicht nur für diese Rollen kehrte Wottrich in folgenden Jahren auf den grünen Hügel zurück, so übernahm er zudem die Rollen des Froh, Walther von Stolzing, Erik und Parsifal.
 
Endrik Wottrich feierte Erfolge an den großen Opernhäusern weltweit wie der Semperoper in Dresden, dem Teatro alla Scala in Mailand als Tannhäuser, Covent Garden als Florestan 2007 und in der Rolle des Tambourmajor an der Bayerischen Staatsoper München und in Tokyo. Ferner gastierte er in Wien, Tampere und Israel und konzertierte regelmäßig mit den namhaftesten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Chicago Symphony Orchestra und den Wiener Philharmonikern. Er arbeitete mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Philippe Herreweghe, Riccardo Muti und Christian Thielemann zusammen.
 
Neben seiner Tätigkeit als Sänger und zahlreichen Einspielungen, ist Endrik Wottrich seit 2002 Professor für Gesang an der Hochschule für Musik in Würzburg.
 
Zu den Highlights der jüngsten Vergangenheit gehört u.a. die Rolle des Tambourmajor in einer konzertanten Aufführung des Wozzeck am Concertgebouw in Amsterdam
 
Aktuelle und zukünftige Projekte beinhalten u.a. den Siegmund in der Walküre unter der Leitung von Marc Minkowski in Posen sowie Engagements in Berlin, Leipzig und Mannheim.
2017 wird Endrik Wottrich u.a. an der Volksoper Wien (La Wally / Alfredo Catalani) und an der Oper Leipzig (Salome / Richard Strauss) zu erleben sein.

Management

Various

Artist Manager
 
 
 
 
Boris Orlob
Managing Director
boris@orlob.net 
Mobil: +49-172-8 51 55 14

Repertoire

Repertoire Konzert

Beethoven 9. SInfonie
Mahler Das Lied von der Erde
Schumann Dichterliebe
Verdi Requiem
 

Repertoire Oper

Beethoven Fidelio Jaquino
    Florestan
  Leonore oder die eheliche Liebe Florestan
Berg Lulu Alva
  Wozzeck Tambourmajor
Braunfels Der Traum ein Leben Rustan
  Die Vögel Hoffegut
Catalani La Wally Guiseppe Hagenbach
Gurlitt Wozzeck Andres
Haydn L' isola disabitata Gernando
Kienzl Der Evangelimann Mathias Freudhofer
Korngold Der Ring des Polykrates Wilhelm Arndt
Lortzing Zar und Zimmermann Chateauneuf
Marschner Hans Heiling Konrad
Mozart Die Zauberflöte Tamino
Saint-Saëns Samson et Dalila Samson
Strauss Arabella Graf Elemer
  Capriccio ital. Sänger
  Der Rosenkavalier Sänger
  Salome Herodes
    Narraboth
Verdi Don Carlo Don Carlo
  I due Foscari Jacopo Foscari
  La traviata Alfredo Germont
  Otello Cassio
Wagner Das Rheingold Froh
  Der fliegende Holländer Erik
    Steuermann
  Die Feen Arindal
  Die Meistersinger v. Nürnberg David
    Walther von Stolzing
  Die Walküre Siegmund
  Parsifal Parsifal
  Tannhäuser Tannhäuser
    Walther von der Vogelweide
  Tristan und Isolde Junger Seemann
    Melot
    Tristan
Weber Der Freischütz Max
Zimmermann Die Soldaten Desportes

News

 
Mit großer Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod Endrik Wottrichs erfahren, der völlig unerwartet am 26.04.2017 in seiner Berliner Wohnung verstorben ist.
 
Der in Celle geborene Endrik Wottrich debütierte 1992 am Staatstheater Wiesbaden in der Partie des Cassio. Während seines Engagements von 1993 bis 1999 an der Staatsoper Berlin gab er 1996 seine Debüts an der Carnegie Hall unter Nikolaus Harnoncourt und bei den Bayreuther Festspielen als Junger Seemann/Tristan und Isolde und als David in Die Meistersinger von Nürnberg. Nicht nur für diese Rollen kehrte Wottrich in folgenden Jahren auf den grünen Hügel zurück, so übernahm er zudem die Rollen des Froh, Walther von Stolzing, Erik, Siegmund und Parsifal.
 
Endrik Wottrich feierte Erfolge an den großen Opernhäusern weltweit wie der Semperoper in Dresden, dem Teatro alla Scala in Mailand als Tannhäuser, Covent Garden als Florestan  und in der Rolle des Tambourmajor an der Bayerischen Staatsoper München und in Tokyo. Ferner konzertierte er regelmäßig mit den namhaftesten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Chicago Symphony Orchestra und den Wiener Philharmonikern. Er arbeitete u.a. mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Zubin Mehta, Riccardo Muti und Christian Thielemann zusammen.
 
In stillem Gedenken nehmen wir Abschied von einem großen Künstler.

Boris Orlob und Natascha van Randenborgh
Download (High Resolution) 
X
loading...